Kammermusik des HOCHBAROCK steht erneut auf dem Programm und damit wollen wir das Jahr 2023 begrüßen. Neben einer Sonate für Viola da Gamba und Basso continuo von August Kühnel werden wir eine anonym überlieferte Sonate für Posaune und Basso continuo musizieren. Dazu kommen Suiten – sozusagen die Erfindung des Hochbarock – von Johann Fischer und aus einer unbekannten englischen Sammlung. Die ungewöhnliche Besetzung dieser Trio-Kompositionen mit Blockflöte, Diskantgambe, Posaune und Cembalo ist gleichsam eine Reminiszenz an das sogenannte „Broken Consort“ des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Und selbstredend darf der Großmeister des norddeutschen Hochbarock, Dietrich Buxtehude, nicht fehlen: Es erklingt zum Jahresbeginn passend „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ für Cembalo solo.

Wir bedanken uns herzlich bei der Stadt Husum und der VR-Bank Westküste für die großzügige Unterstützung des Konzertes!

Ausführende
Kent Pegler von Thun – Blockflöte
Susanne Horn – Viola da Gamba
Michael Müller-Andersson – Barockposaune
Susanne Paulsen – Cembalo